Am Beispiel Mode werden globale Widersprüche und parallele Realitäten in aller Intensität sichtbar. Sie wird zum gemeinsamen Medium und Werkzeug der Lernenden der Klasse 4a der Wedding-Schule und der Künstler*innen Aïcha Abbadi und Johanna Schwab, um unser tägliches Denken und Handeln zu ergründen. Anhand von Mode – als unmittelbare Hülle, als Zeichensprache, als globales System und soziale Praxis – untersuchen sie komplexe Fragen zu Individualität und Kollektiv, zu Land- und Marktwirtschaft, sozialen Gefügen und globalen Hierarchien. In ihrer Gegenwarts-Werkstatt Mode ergründen die Lernenden diese durch vielfältige Strategien: es wird gezeichnet, collagiert, entworfen, neu zusammengesetzt, repariert und porträtiert, mit Faser, Textil, Bild und Sprache experimentiert. Die Werkstatt ist Teil des interdisziplinären, kollektiven Formates Schools of Sustainability des Haus der Kulturen der Welt in Berlin.

Mit: Tuana, Edi, Yusuf, Dzhesur, Emir, Memethan, Kayra, Alihan, Muhammet, Kornelius, Berfin, Arda, Hanifi, Berat, Nevzat, Ceyda & Ceyda, Simay, Faruk, Bartu, Zeynep, Nihal, Ela-Su, Muharrem, Furkan, Simone, Matthias & Mechthild

Fashion serves as an example which makes global contradictions and parallel realities visible in all their intensity. It becomes the common medium and tool used by the students of class 4a at Wedding-Schule and the artists Aïcha Abbadi and Johanna Schwab to explore our daily thoughts and actions. Using fashion - as an immediate cover, as a language of signs, as a global system and social practice - they investigate complex questions about individuality and the collective, about agriculture and economics, social structures and global hierarchies. In their Fashion Workshop of the Present, the learners explore these through a variety of strategies: drawing, collage, design, reassembly, repair and portraiture, experimenting with fibre, textile, image and language. The workshop is part of the interdisciplinary, collective format Schools of Sustainability initiated by Berlin’s Haus der Kulturen der Welt (House of World Cultures).

With: Tuana, Edi, Yusuf, Dzhesur, Emir, Memethan, Kayra, Alihan, Muhammet, Kornelius, Berfin, Arda, Hanifi, Berat, Nevzat, Ceyda & Ceyda, Simay, Faruk, Bartu, Zeynep, Nihal, Ela-Su, Muharrem, Furkan, Simone, Matthias & Mechthild













Nevzat und Muharrem: Was ist ein Logo?


Ela, Bartu & Kornelius: Welchen Weg hat dein Oberteil zurückgelegt?


Bambus-Wald | Bamboo forest


Berfin und Alihan: Warum haben Menschen die gleiche Kleidung an?


Simay und Dzhesur: Welche Kleidung erinnert dich an einen besonderen Tag?








Wir haben ein Logo für unsere Gruppe entwickelt. Es besteht aus Stern, Sonne und Mond und stellt Gegensätze und geteilte Erlebnisse dar. Dieses kommt in vielen Varianten auf unseren Kleidungsstücken vor, die wir aus alten Sachen neu genäht haben.
We have developed a logo for our group. It is made from a star, sun and moon and represents opposites and shared experiences. It appears in many variants on our garments which we have sewn from old clothes.










Alihan, Tuana, Nihal, Ceyda, Muhammet, Ceyda, Dzhesur, Ela, Yusuf, Emir, Hanifi, Arda, Berat, Kornelius, Kayra, Bartu, Nevzat, Memethan: Fokusspaziergang durch den Wedding im März.













In diesen Kisten dokumentieren wir Prozesse, Ideen und Ergebnisse im Verlauf der Gegenwarts-Werkstatt Mode.
In these boxes we document processes, ideas and outcomes over the course of the Fashion Workshop of the Present.